Sedierung

Der Schwangerschaftsabbruch erfolgt entweder unter örtlicher Betäubung oder einer Sedierung, bei der Sie von dem Eingriff überhaupt nichts mitbekommen bzw. spüren. Eine Sedierung kann nur durchgeführt werden, wenn Sie in den letzten 6 Stunden vor dem Abbruch nichts mehr gegessen oder getrunken haben. Es ist jedoch erlaubt, bis 2 Stunden vor dem Eingriff noch 1-2 Schlückchen klare Flüssigkeit wie Wasser, Tee (ohne milch) oder Apfelsaft zu sich zu nehmen. Der Verlauf des Schwangerschaftsabbruchs unter Sedierung ist im Großen und Ganzen genauso wie bei einer örtlichen Betäubung. 

Bei bestimmten medizinischen Problemen oder wenn Sie unter starkem Übergewicht  leiden, d.h. wenn Ihr BMI höher als 35 ist, kann der behandelnde Arzt sich entscheiden, den Eingriff nicht unter Sedierung durchzuführen.

Zuletzt geändert am 09/15/2015 - 13:35